Trends

Von Hygge zu Green Feeling: Das Zuhause als Wohlfühloase

In Zeiten von gesellschaftlichen Unruhen, Klima- und Wertewandel entpuppt sich das Zuhause mehr denn je als Ort des Rückzugs, des Glücks und der Energie. Stand das Thema Interior zuletzt ganz im Zeichen von kuschligem ‚Hygge’, weht zum Frühjahr ein frischer Wind durch unsere vier Wände. Vorhang auf für Green Feeling.

am

Hyggelig, warm, kuschelig und zurückgezogen

Es muss irgendwann vorletzten Winter gewesen sein, dass das sagenumwobene Wort „Hygge“ das erste Mal im Zusammenhang mit Einrichtung gefallen ist. Sie fragen sich, was das ist? Bei Hygge geht es im Wesentlichen um Dinge, die ein schönes und einladendes Zuhause kennzeichnen: um Gemütlichkeit, ums Beisammensein, um Rückzug, ums Lachen, ums Essen und Trinken, um Sicherheit und um nichts minderes als Glück – ein Kernbestandteil der dänischen Tradition, die wohlgemerkt zu den glücklichsten Völkern der Welt gehören.

Nachdem ein regelrechter Hype um kuschelige Decken, organische Stoffe und Farben, um Holz, um Kerzen und das so genannte Cocooning (dt. Zurückziehen in die eigene Wohnung) entfachte, der dem Wort ‚Hygge’ sogar einen Platz im deutschen Duden bescherte, wird nun zum Frühjahr endlich Zeit für frischen Wind in den vier Wänden.

Green Feeling: Das Zuhause als Sehnsuchtsort

Während der Hygge-Trend unser Zuhause als Zufluchtsort vor der übermannenden Außenwelt symbolisiert, bringt das Green Feeling all das Wunderbare und Schöne aus Natur von außen nach innen, das im Alltag oftmals übersehen wird. Ferner noch wird unser Heim zum Sehnsuchtsort nach einer natürlichen, unverfälschten und unberührten Welt, die Kraft spendet.

Frisch, lebendig und belebend, erinnert Green Living an die Blüte der ersten Frühlingstage. Materialien wie natürliches Leinen, unperfekte, scheinbar handgemachte Bast- und Rattan- Elemente und leuchtende Grüntöne wie von Limette über Pistazie bis Palmgrün erneuern das Zuhause und machen es zu einer regelrechten, blühenden Kraftoase - auch inmitten der Großstadt.

Wie in der Mode kommt es auch hier auf das richtige Gespür für Komposition an: Großformatige Palmentapeten, bunte, gerahmte Blumendrucke, farbige Wohntextilien und nicht zuletzt echte Zimmerpflanzen setzen einen gelungenen Kontrapunkt zum Alltag im Großstadtdschungel und entpuppen sich als Frischekick im eigenen Zuhause, das man - wenn man ehrlich ist - bis auf Frühjahrsputz und Feiertagsdeko oftmals unverändert lässt. Dazu passend: unbehandeltes Holz, wohldosierte Rose- und Gold-Akzente, die dem Green Feeling einen zeitgemäßen und stylischen Kick verpassen, den jeder handfeste Trend braucht.


Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren