Damen

Zukunftsweisend: Grafische Muster bestimmen die Saison

Geradlinig, progressiv und einfach nur schön – grafische Muster sind die erwachsenen Patterns unter den Prints. Gerade für Beginner in Sachen Styling eignen sich die grafischen Musterungen bestens zum Ausprobieren. Aber auch Fortgeschrittene Fashionistas sind von den zukunftsweisenden Geometrie-Prints begeistert. Dürfen wir vorstellen? Die Grafikmuster, die Frühjahr/Sommer-Saison 2019 bestimmen.

am

Alle Comma

Polka Dots

Polka Dots stehen für Weiblichkeit und haben etwas Verspieltes an sich. Das klassische Muster wird immer wieder zum Trend und hatte sein letzten Styling-Hoch, als Lady Diana den gepunkteten Print praktisch in jeder Form trug. Nun sind die Polka Dots zurück und haben eine kleine Veränderung in petto, denn heute nehmen sie eine größere, beinahe ovale Form an und werden mit anderen grafischen Mustern, wie beispielsweise Streifen gemixt. Diese besonderen Kombinationen beweisen, dass die femininen Polka Dots durchaus zu anderen und eher androgynen Grafikprints gestylt werden können. Wer sich traut, trägt den gepunkteten Look in der Allover-Variante. Aber auch als Eyecatcher macht dieses Muster bei jedem Outfit etwas her.

Karomuster in allen Variationen

Den Karo-Trend aus der Herbst/Winter-Saison 2018 nehmen wir mit in das Frühjahr 2019. Mit dem Unterschied, dass die Looks in der kommenden Saison noch cleaner und cooler werden. Die Karomuster können beliebig zu anderen grafischen Mustern oder auch floralen Patterns kombiniert werden, solange eine Styling-Regel beachtet wird: Großflächige Muster werden nicht untereinander gemixt, sondern zu detaillierten Mustern getragen. Die neuen und doch altbekannten Karomuster vertragen sich außerdem besonders gut mit frischen Frühlingsfarben und Signaltönen.

Rautenmuster

Wir alle kennen das klassische und etwas biedere Rautenmuster, dass früherer sämtliche Pullover zierte. Es hat seine Zeit gedauert, aber mittlerweile hat dieser Burlington Print sein angestaubtes Image abgelegt und der Rautentrend nimmt an Fahrt auf. Dadurch sind ganz neue Rautenformen und Muster entstanden. Die neuen Rautenmuster kommen meist in zurückhaltenden Farben und leben daher von einer Kombi mit Accessoires in Signalfarben, wodurch ein weiblicher und vor allem starker Look entsteht. Außerdem vertragen sie sich besonders gut mit Karomustern, wie beispielsweise Hahnentritt. Auch hier gilt die goldene Stylingregel der verschiedenen Größenverhältnisse.

Streifen

Der gestreifte Klassiker darf natürlich nicht fehlen, denn er kommt gefühlt nie aus der Mode und reiht sich besonders gut in die Gesellschaft der anderen grafischen Trendsetter ein. Eine gut sitzende, gestreifte Bluse sollte in jedem Kleiderschrank vorhanden sein, denn sie vermittelt Authentizität und Kompetenz. Sie lässt sich entweder klassisch zum Blazer und zur Stoffhose tragen oder lässig zur Jeans und im oversized Look kombinieren. Für Letzteres eigenen sich gestreifte Blusen samt besonderer Farbkombinationen oder Schnitte besonders gut. Aber auch die elegante Variante, bei welcher der Kragen der gestreifte Bluse unter einem schönen Pullover hervorschaut ist immer eine gute Wahl. Unsere

Unser Tipp: Sie sollten nicht mehr als zwei Muster miteinander kombinieren und darauf achten, dass diese untereinander farblich abgestimmt sind. Außerdem sollten Sie auf auffälligen Schmuck verzichten, damit die grafischen Muster ganz und gar die volle Aufmerksamkeit genießen können.


Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren