Damen

Season start: Womenswear-Trends für H/W 2018

Die Mode beweist uns gerade so offensichtlich wie kaum je zuvor, dass es kein Gesetz gibt, auf dass man sich so sehr verlassen kann, wie darauf, dass irgendwann alles einmal wiederkommt! Seien Sie sich gewiss: Im kommenden Modeherbst werden nicht alle nostalgischen Tendenzen bleiben, sie machen Platz für eine frische Brise in Ihren Kleiderschränken! Was kommt, was bleibt und was geht – lesen Sie hier.

am

In der kommenden Saison wird’s feminin – mit einem Augenzwinkern

Nachdem die Damenmode in den vergangenen Jahren massiv von Sport- und Komforttendenzen geprägt worden ist, die in Streetwear gipfelten, dürfen wir uns in der kommenden Modesaison darauf freuen, dass Frau wieder Frau sein darf. Und will! Die beste Nachricht: Die neuen Trends zeigen sich so vielfältig wie Frauen selbst und so ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Eins vorweg: Das wichtigste Charakteristikum der Mode bleibt bestehen. Nämlich, dass alles einmal wiederkommt. Und vielleicht fällt es uns – diesem Umstand sei Dank – auch gar nicht so schwer, sich auf die Trends für Herbst-/Winter 2018 einzulassen. Schließlich kommen sie uns bekannt vor.

Marc O'Polo

Season start: Das ist unsere Klingenthal-Prognose

Das kommt

Die Reise mit der Zeitmaschine geht unaufhörlich weiter und nimmt uns demnächst auf einen Trip zurück in die Achtziger. Genauer gesagt in New Yorks Chefetagen, in denen fortan auch Frauen ihren Fußabdruck hinterlassen sollten - breitschultrig, kraftvoll und überaus stilvoll, versteht sich. Zwar waren sie nie ganz weg, aber die modischen Referenzen an dieses einzigartige Jahrzehnt sind unübersehbar. Die extravagante V-Silhouette wirkt im Zusammenspiel mit Kleidern, legeren Blusen und Jacken in kräftigen Farbtönen besonders feminin. Also gilt: Power = Ja. Maskuliner Business-Look = Nein.

Das bleibt

Karo, Cord und Samt – am liebsten im Zusammenspiel. Man hat das Gefühl, der britische Adel hat einige Designer zur neuen Saison stark inspiriert. Konservative Glencheck-Karos kreieren mit schweren Cord- und Samtqualitäten in satten Erdtönen einen wirklich erhabenen Look mit schier grenzenlosen Kombi-Möglichkeiten. Alle drei Trends haben sich zum Sommer bereits zaghaft angekündigt, nun sind sie gekommen, um (vorerst) zu bleiben. Besonders schön im Kontrast zu den modischen Schwergewichten zeigen sich zart glänzende Satin-Qualitäten in Beerentönen. Diese kommen uns auch irgendwie bekannt vor, nicht?

Das geht

Unsere Modezeitreise ist eine turbulente Reise. Während die Achtziger nun Überhand gewinnen, verblassen die 90’s-Referenzen zusehends. Sport, Streetwear und Denim werden nun weniger originalgetreu umgesetzt. Stattdessen zeigen sich die Passformen etwas schmaler, ausgereifter und vor allem: erwachsener. Klobige Sneaker verabschieden sich endgültig und mit ihnen auch plakative Statement-Shirts, die zuletzt ein kurzes, aber dynamisches Intermezzo in der Mode hatten. In diesem Fall ist in der kommenden Saison weniger ausnahmsweise mehr.

 Worauf wir uns außerdem freuen können:

... Auf Faux-Fur, auf Glitzer und Pailletten, auf Animal-Prints und feminine Silhouetten, die garantiert Spaß machen werden. So viel, dass wir uns fast schon wünschen, der Sommer möge schneller vorbeigehen. Aber auch nur fast.

Marc Cain

Mos Mosh

Luisa Cerano

Luisa Cerano

Marc O'Polo


Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren